Neueste Technologien in der Wirtschaftsprüfung ermöglichen höhere Qualität bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung. Durch automatisierte Prüfungshandlungen und Datenanalysen zur Risikoidentifizierung oder materiellen Prüfung können Abschlussprüfungen und andere Prüfungsleistungen eine Prüfungssicherheit erreichen, welche mit einer rein stichprobenbasierten Prüfung nicht möglich wäre. Durch Datenanalyse (Data Analytics – Big Data) wird dabei die komplette Grundgesamtheit von geeigneten Prüffeldern beurteilt und analysiert, wodurch die entsprechenden Bereiche zu 100% geprüft werden. 

Digital Audit – Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung

Unter Digital Audit verstehen wir die vollständige digitale Abwicklung von Abschlussprüfungen und sonstigen Prüfungen. Dies reicht von der elektronischen Prüfungsdokumentation, der IT unterstützten Verwaltung und Organisation von Prüfungsfällen bis hin zu vollständig automatisierten Prüfungshandlungen. Wir vereinen Know-how in der Wirtschaftsprüfung und Beratung mit methodischem und technischem Know-how . Dadurch waren wir in der Lage eine Prüfungssoftware (at audit tool) zu erstellen, die zum einen den risk-based Audit Approach perfekt umsetzt und uns bei Verwaltungstätigkeiten, Formalitäten und der generellen Abwicklung der Abschlussprüfung unterstützt.

Das at audit tool baut auf einem “empty sheet approach” auf. Dies entspricht der Umsetzung eines zeitgemäßen, risikobasierten Prüfungsansatzes (audit approach), da generell auf vorgefertigte, standardisierte Risiken und Prüfungshandlungen verzichtet wird. Demgegenüber steht eine Optimierung im Bereich der Planung, insbesondere in Bezug auf das Verständnis des Unternehmens, wodurch letztlich nur all jene Risiken identifiziert werden, welchen tatsächlich das Risiko einer wesentlichen falschen Darstellung der Vermögens-, Finanz- oder Ertragslage innewohnt. Automatisierte Abläufe unterstützen uns bei der Abwicklung, wodurch wir problemlos auf die zunehmende gesetzliche Regulierung reagieren und somit zusätzliche Kosten für Sie vermeiden können. Der folgende Auszug der Funktionsfähigkeit unserer Software zeigt dabei die Einzigartigkeit:

– automatische Korrespondenz mit dem at reporting modul
– automatische Dokumentation der Prüfungsschritte
– synchronisierte Terminverwaltung zwischen at audit tool und MS Outlook
– automatisierte Datenanalyse (Data Analytics – Big Data)
– Unterstützung durch Spezial Know-how aus unserer Branchendatenbank

Früher haben wir wahnsinnig viel Zeit für die formale Abwicklung der Abschlussprüfung benötigt. Durch die diversen Funktionen unserer Software – at audit tool – werden viele Schritte nun automatisch durchgeführt. Dadurch haben wir mehr Zeit uns um die wirklich wichtigen Dinge zu kümmern und sind dabei trotzdem noch schneller.

Datenanalyse als Reaktion auf steigende regulatorische Anforderungen und Digitalisierung

Zahlreiche Veränderungen am Markt haben die Unternehmen längst erreicht und führen auch zu neuen Herausforderungen in der Abschlussprüfung. Um eine zeitgemäße, effektive und effiziente Abschlussprüfung durchführen zu können gilt es, rechtzeitig auf die steigenden regulatorischen Anforderungen sowie die Digitalisierung zu reagieren und den eigenen Prüfungsansatz weiterzuentwickeln. Diese Entwicklungen sind dabei viel als Chance zu verstehen und helfen uns und Ihnen die bürokratischen Hürden zu meistern.

Die steigenden regulatorischen Anforderungen haben sich zuletzt insbesondere durch die Einführung des Abschlussprüfer-Aufsichtsgesetzes (APAG) und die damit einhergehende Abschlussprüferaufsichtsbehörde (APAB) sowie die Anwendung der International Standards on Auditing erhöht geäußert.

Die Digitalisierung stellt hingegen schon seit mehreren Jahren eine zentrale Herausforderung für Unternehmen dar und nimmt insbesondere in den letzten 2 Jahren an Tempo auf. Mit den nachfolgenden Daten und Grafiken der Europäischen Kommission soll die Entwicklung und der aktuelle Stand der Digitalisierung in Österreich verdeutlicht werden:

Links: Österreichische Unternehmen in % im Vergleich zum EU Durchschnitt, welche Informationen intern elektronisch durch ein ERP System austauschen (Quelle: Europäische Kommission)
Rechts: Österreichische Unternehmen in % im Vergleich zum EU Durchschnitt, welche elektronische Rechnungen versenden (Quelle: Europäische Kommission)

 

Datenanalyse als Grundlage für die richtigen Entscheidungen

Datenanalysen ermöglichen ein ganzheitliches Verständnis der verfügbaren Datenmengen und können im gesamten Prozess einer Abschlussprüfung eingesetzt werden. Im Rahmen der Prüfungsplanung können wir durch Datenanalysen ein besseres Verständnis vom Unternehmen gewinnen, um so eine zielgerichtete Identifikation und Beurteilung von Risiken durchführen zu können. Dabei legen wir den Fokus auf jene Elemente der Grundgesamtheit, welche als risikobehaftet gelten, während für die übrige Grundgesamtheit weniger oder sogar gar keine weiteren Prüfungshandlungen erforderlich sind. Ebenso können Datenanalysen zur Durchführung von Prüfungshandlungen und somit zur Gewinnung von Prüfungsnachweisen angewendet werden.

Links: Punktdiagramm zur Darstellung von Elementen, welche nicht in die Grundgesamtheit passen (Quelle: at inn Wirtschaftsprüfungs GmbH)
Rechts: Kartendiagramm zur Darstellung der geografischen Verteilung von Elementen (Quelle: at inn Wirtschaftsprüfungs GmbH)